Wie bekannte Uhrenmarken zu ihren Namen gekommen sind – Teil 1: ROLEX, OMEGA und CASIO


Casio, Rolex, Omega – das sind Markennamen, die nicht nur Uhrenliebhabern ein Begriff sind, sondern weltweit für gewisse Assoziationen sorgen. Doch nur die wenigsten wissen dabei, woher die oftmals sehr abstrakt wirkenden Namen von Uhrenmarken eigentlich stammen. War es der Gründer? Ist es ein Fantasiename? Oder doch ein griechischer Gott? Im ersten Teil der neuen Reihe beschäftigen wir uns mit 3 der bekanntesten Markennamen in der Uhrenbranche.

ROLEX

Rolex Titelbild
(Quelle: ROLEX)

Zweifelsfrei ist Rolex die bekannteste Uhrenmarke der Welt, doch um ihren Namen ranken einige Mythen. So handle es sich laut vielfach kolportierten Erklärungen um ein Kunstwort aus dem französischen „horlogerie exquisite“ oder dem spanischen „reloj excelente“. Belegbare Quellen hierzu finden sich allerdings nicht. Fakt ist jedoch, dass Rolex der erste Markenname war, der auf einer Uhr erschien. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war es noch üblich gewesen, den Namens des Verkäufers der Uhr auf das Ziffernblatt zu schreiben.
» Wikipedia


OMEGA

Omega Titelbild
(Quelle: OMEGA)

Obwohl bereits 1848 gegründet, gibt es den Markennamen Omega erst seit 1894. Er löste die wenig inspirierende Bezeichnung „La Generale Watch Co by Louis Brandt“ ab, unter der das Unternehmen bis dato firmierte. Louis-Paul und César – die Söhne des Gründers – entschieden sich dann Ende der 1890er Jahre dazu, einen neuen Markennamen zu wählen. Dabei steht Omega für das, was auch die Uhren der Marke auszeichnen: Vollendung. Denn Omega ist der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets und wurde in der Mythologie häufig metaphorisch für Vollendung verwendet.
» Wikipedia


CASIO

Casio Uhren (Quelle: CASIO)

Schon seit Jahrzehnten ist Casio dafür bekannt, vor allem sportliche und funktionale Uhren zu produzieren. Aktuell erfreuen sich dabei insbesondere Taucheruhren grosser Beliebtheit. Der Name der weltbekannten Marke geht dabei auf den Gründer, Tadao Kashio, zurück. Es handelt sich um eine Adaption, die vor allem international etwas griffiger klingen soll als Kashio.
» Wikipedia


» Jetzt direkt tolle und preiswerte Casio-Uhren finden

Neu und exklusiv: CASIO G-Shock MRG-G1000


Mit der MRG-G1000 besinnt sich CASIO auf seine Fans der ersten Stunde. Dank gehärtetem Titangehäuse, unübertroffener Präzision und Smart Access Technologie wird die Uhr höchsten Ansprüchen gerecht. Als einer der wenigen Schweizer Uhren-Shops wird Au Bijou das hochwertige Modell in sein Sortiment aufnehmen.

Die Uhr auf einen Blick

  • Solarbetrieben
  • Absolut stossfest
  • Saphirglas
  • GPS und Funksignalempfang (Hybridtechnologie)
  • Massives Titan in Gehäuse und Armband, das für hohe Stabilität sorgt
  • Smart Access Technologie
  • Gewicht von 153 Gramm
  • Wasserdichtigkeit liegt bei 20 Bar
  • Gehäusegrösse 54.7 x 49.8 x 16.9 Millimeter

Eine Klasse für sich

Der grösste Unterschied zu anderen Premium-Modellen des bekannten Uhrenherstellers liegt klar in der Materialverwendung. Im Gegensatz zur G-Premium MT-G wurde für Gehäuse und Armband kein Edelstahl, sondern massives Titan verwendet. Neben der höheren Stabilität bringt dies auch einige optische Veränderungen mit sich, denn die MRG-G1000 ist in ionisiertem Schwarz erhältlich.

Hinzu kommen alle Vorteile, in deren Genuss Träger einer CASIO-Premium-Uhr bereits seit mehreren Jahrzehnten kommen: Hochwertige Verarbeitung, maximale Funktionalität und angenehmer Tragekomfort. Verfügbar ist das Modell allerdings nur in wenigen ausgewählten Partner-Shops. In der Schweiz waren leider nur 3 Stück vorgesehen und die sind leider schon verkauft…

Wer Interesse an andern G-Shock Uhren hat, findet unter UHREN-SHOP.ch oder www.g-shock.eu weiterführende Informationen.