Dieter Rams

Dieter Rams

Deutschland (*1932)

Dieter Rams ist ein deutscher Industriedesigner der Moderne. Ziel seiner Entwürfe ist die Klarheit der Form, Materialgerechtigkeit und einfache Bedienbarkeit. Er steht gestalterisch der Hochschule für Gestaltung Ulm nahe.

Rams studierte Architektur, absolvierte aber auch eine Tischlerlehre. So war er also nicht ein reiner Theoretiker, sondern auch mit der Praxis vertraut. 1955 steiss er zur Firma Braun, die damals Elektrogeräte produzierte. Die Firma war nach einem Generationenwechsel in einem starken Umbruch, was sich in einer radikalen Modernisierung äusserte.

1956 schuf er in Zusammenarbeit mit Hans Gugelot eine radikal reduzierte Musikanlage namens Phonosuper SK 4, die rasch den Übernamen Schneewitchensarg erhielt, dies wegen der grossen transparenten Plexiglashaube.

Parallel zu seiner Tätigkeit bei Braun arbeitet Rams für die Firma Vitsoe. Er schuf dort verschiedene Möbelsysteme, so beispielsweise in den sechziger Jahren das Regalsystem 606 oder das Sesselprogramm 620.

Er erhielt unzählige Auszeichnungen und Ehrungen, so die Ehrendoktorwürde am Royal College of Art in London. Möbel und Geräte aus der Feder von Rams finet man auch in der ständigen Sammlung des Museum of Modern Art in New York.

Eine der Firmen – und vor allem ihr Chefdesigner Johny Ive – die sich stark von Rams Formensprache und Gestaltungsrichtlinien beeinflussen liess und lässt ist Apple. Der Taschenrechner des ersten iOs war eine schon fast unverschämte Hommage an den berühmten Braun-Taschenrechner von Rams.

Bekannteste Uhren: BRAUN Uhren 1989

Homepage | Wikipedia

Suche im Shop